Start > Dies und Das > Alltags Tipps für Hannover > Kosmetik selbst herstellen leicht gemacht
wellness 285590 960 720
Alltags Tipps für Hannover

Kosmetik selbst herstellen leicht gemacht

Leichte Kokoscreme
Diese herrlich nach Kokosnuss riechende Creme ist besonders für fettige oder Mischhaut geeignet. Sie zieht schnell ein und hinterlässt ein samtiges Gefühl auf der Haut.

Fettphase:

  • 13 g Kokosöl
  • 1 g Cetylalkohol (zuerst auflösen)
  • 3 g Tegomuls
  • 3 g Lamecreme
  • 4 g Shea Butter

Dazu kommen 70 g Wasser.

  • 1 Messl. D-Panthenol
  • 5 Tr. Alpha Bisabolol
  • 1/2 Messl. Vitamin E Acetat

Konservierung:

Je 10 Tr. Grapefruitkernextrakt/Rokonsal (2-3 Monate)
oder je 10 Tr. Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat (1 Monat)
oder 10 Tr. Paraben K (3 Monate)

Fettphase und Wasser auf 65-68 °C erhitzen und Wasser unter ständigem Rühren in Fettphase einrühren. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.

Hinweis: Eine Beduftung dieser Creme ist nicht nötig, weil der Eigengeruch des kalt gepressten Kokosöls stark genug ist, damit die Creme herrlich riecht.

Tipp: Wer diese Creme reichhaltiger haben möchte, kann die Hälfte des Kokosöls durch ein anderes Öl ersetzen und weitere Wirkstoffe hinzufügen. Zudem kann die Menge der Shea Butter auf bis zu 5 g erhöht werden.

Meersalz-Harnstoffcreme (z.B. bei Schuppenflechte)
Recht flüssige Creme, die durch das Salz manchmal etwas brennt, aber Linderung verschaffen kann. Die Haut kann glatter werden und Entzündungen können zurück gehen. Ein besonderer Vorteil dieser Creme ist, dass die Grundlage, also die Cremesoft schon fertig gerührt ist. Die übrigen Zutaten müssen nur eingerührt werden, so dass die Zubereitung sehr schnell und einfach ist.

Haut Blog CremeNachtkerze 50 g Cremesoft HT

  • 5 g Himalaja Salz oder Salz aus dem toten Meer
  • 2 g Harnstoff
  • 5 ml D-Panthenol
  • 3 ml Aloe Vera 10fach
  • 5-10 ml Nachtkerzenöl
  • 25 Tr. Pro Vit F

Konservierung: eventuell 15 Tr. Paraben K oder Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat

Alle Zutaten kalt (bei Zimmertemperatur) in die Cremesoft einrühren.

Tipp: Da immer relativ kleine Mengen schnell gerührt werden können und die Cremesoft vorkonserviert ist, kann bei einem Verbrauch innerhalb von 2-3 Wochen auf eine Konservierung verzichtet werden.

Sahnebad
Sahne und Öl pflegen die Haut und machen sie geschmeidig. Je nach Hauttyp erübrigt sich sogar das Eincremen nach dem Bad. Die ätherischen Öle können medizinische oder aber auch nur angenehme Wirkungen haben. Das bestimmt sich je nach Öl.

  •  50 ml Schlagsahne
  • 1 EL Öl (z.B. Olivenöl, Walnussöl oder Mandelöl)
  • 1 TL Tensid oder herkömmlicher Badezusatz (als Emulgator)
  • Einige Tr. ätherisches Öl (z.B. Lavendel)

Öl in Sahne geben und gut umrühren. Mit dem Badezusatz zu einer homogenen Masse rühren. Der Badezusatz kann auch weggelassen werden. Dann verbinden sich Öl und Sahne aber nicht so gut, bzw. es muss sehr kräftig gerührt werden. Das ätherische Öl kann nach Belieben hinzugefügt werden, muss aber nicht.

Statt Sahne können auch ca. 100 ml Milch verwendet werden.
Statt Öl (oder zusätzlich) kann noch ein EL Honig hinzugegeben werden.
Es geht auch ohne Seife. Dann verbinden sich Öl und Sahne allerdings nicht so gut, bzw. es muss sehr kräftig gerührt werden. In diesem Falle kann Mischung auch nur mit der Brause verteilt werden.

Badevergnügen mit Kräutertee
Hier noch ein Tipp für alle, die Kosmetik für den kleinen Geldbeutel mit Zutaten aus der Küche herstellen möchten.

2-3 (oder mehr, je nach Geschmack) Teebeutel Kräutertee entweder direkt ins Badewasser oder mit heißem Wasser übergießen und dann alles (Beutel und Tee, oder nur den Tee) direkt in die Badewanne geben und einfach drin lassen, bis das Wasser eingelaufen ist.

Vorsicht: Die nassen Beutel gehen leicht kaputt, also behutsam anfassen!

Tipp: Sehr gut dafür eignen sich „Gesundheitstees“, wie Erkältungstee, Schlaftee (Baldrian kann auch im Badewasser sehr beruhigend wirken), Hustentee, oder einfach nur Hagebutten-/Malventee, der das Wasser schön rot färbt.

bath bathroom bubbles relaxHier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Aber auch hier gilt, langsam ausprobieren, weil insbesondere der in einigen Tees enthaltende Thymian reizend wirken kann. Für Kinder sollten auch Badetees nur sehr vorsichtig verwendet werden.

Natürlich haben solche Teebäder längst nicht die Wirkung, wie ätherische Öle in Badezusätzen sie haben. Dafür sind sie aber in fast jedem Haushalt vorhanden und es tut einfach nur gut, sein Badewasser ein wenig mit gesundheitsfördernden Zutaten aufzupeppen.

(GCN)

Teilen Sie diesen Beitrag: