Start > Aktuelles > SBK unterstützt „Kleine Herzen Hannover“
Peer Langhammer, SBK- Geschäftsstellenleiter Hannover-Braunschweig, Ira Thorsting, Vorsitzende "Kleine Herzen Hannover", Dr. Michael Sasse, Leitender Oberarzt der MHH-Kinderintensivmedizin. Foto: Wilfred Feege
Aktuelles

SBK unterstützt „Kleine Herzen Hannover“

Hannover – Die SBK unterstützt die „Kleinen Herzen Hannover e.V.“ und somit die Krisenintervention im Krankenhaus. Im Interview: Peer Langhammer, der SBK-Geschäftsstellenleiter Hannover-Braunschweig.

Aus welchen Gründen hat sich die SBK für die Unterstützung des „Kleine Herzen Hannover e.V.“ entschieden?

Für die SBK ist bürgerliches Engagement ein wichtiger Bestandteil des Gesundheits- und Sozialsystems. Der „Kleine Herzen Hannover e. V.“ setzt sich an der Medizinischen Hochschule Hannover in beeindruckender Art und Weise für verbesserte Standards bei der Betreuung von herzkranken jungen Menschen und ihren Familien ein. Wir unterstützen diese Arbeit daher gerne im Rahmen unserer Selbsthilfeförderung.

Führung MHH Herzkatheter Langehammer MitteWas beeindruckt Sie persönlich am meisten an der Arbeit des Vereins?

Dass die Menschen des Vereins „Kleine Herzen“ mit einem solchen Enthusiasmus, Einfallsreichtum und so viel Kreativität unterwegs sind. Offene Ohren und Augen am Puls der Zeit sind der unschätzbare Beitrag des Vereins. Er bringt mit großem Engagement wertvolle und zielgerichtete Unterstützung für kranke Kinder, deren Familien und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinderstationen. Die Teilnehmer, die sich zum „Krisenbegleiter im Krankenhaus“ ausbilden lassen, lernen, betroffenen Angehörigen in besonders schlimmen Situationen einfühlsam beizustehen, Konflikte zu vermeiden und sich selbst seelisch zu schützen. Somit profitieren letztlich neben den schwerkranken Kindern sowohl deren Angehörige als auch die betreuenden Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten.

Führung MHH Kinderintensiv Langehammer linksSie haben die Kinderintensivstation der Medizinischen Hochschule Hannover und die Verantwortlichen besucht und kennengelernt – welchen Eindruck haben Sie dort von der Tätigkeit des Vereins gewonnen?

Die Handschrift des Vereins ist überall im Hause zu sehen. Die Arbeit des Vereins ist ja nicht nur die wichtige Krisenintervention, sondern beinhaltet viele Aspekte, zum Beispiel die Gestaltung der Untersuchungszimmer, denn freundliche und auch farblich gestaltete Zimmer nehmen den Kindern die Ängste. Unterschiedlich farblich gestaltete Behandlungsräume erleichtern den Eltern das Auffinden der Kinder. Gerade bei der Intensivstation ist es wichtig, den Eltern auch mal Ruhe zu gönnen. Teilweise sind sie ja rund um die Uhr anwesend. Hier hat der Verein unter anderem Elternruheräume oder auch spezielle Eltern-Kind-Zimmer einrichten lassen. Die Tätigkeit dieses Vereins im Hause der Kinderklinik ist von unschätzbarer Bedeutung und hat hoffentlich bundesweite Strahlkraft.

Mit welcher Summe unterstützt die SBK die „Kleinen Herzen“?

Das Projekt Krisenbegleiter haben wir im Jahr 2016 mit 35.000 € gefördert. Wir beabsichtigen die finanzielle Unterstützung während der gesamten Projektdauer, das heißt auch in den nächsten beiden Jahren, fortzuführen. Darüber hinaus haben wir im letzten Jahr das Projekt „Wochenendmalen“ mit weiteren 1.000 € unterstützt. Auch hier ist eine Fortführung geplant.

(HCN)

Teilen Sie diesen Beitrag: