Start > Polizeimeldungen-Hannover > Mehrere Festnahmen in den letzten Tagen
(Themenfoto)
Polizeimeldungen-Hannover

Mehrere Festnahmen in den letzten Tagen

Pattensen: Polizei nimmt Trickbetrüger fest

Hannover  – Am Mittwochmittag, 07.02.2018, haben Polizeibeamte in Pattensen (Ortsteil Hüpede) zwei mutmaßliche Trickbetrüger (30 und 37 Jahre) festgenommen. Die Männer hatten versucht, eine 57-Jährige um ihre Ersparnisse zu bringen.

Die 57 Jahre alte Frau informierte gestern Morgen, gegen 08:30, Uhr die Polizei, nachdem sie einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten erhalten hatte.

Nach bisherigen Erkenntnissen erklärte der Anrufer, ihren Namen in den Unterlagen eines festgenommenen Mannes gefunden zu haben und vermute nun, dass sie um ihr Geld gebracht werden solle. Im weiteren Gesprächsverlauf wurde die 57-Jährige zu Wertgegenständen ausgehorcht und schließlich aufgefordert, alles zur sicheren Verwahrung an die Polizei zu übergeben. Sie ging zum Schein auf diesen Vorschlag ein und gegen 12:00 Uhr erschien der 37-jährige Mann an der Straße Am Papenwinkel, um die Vermögenswerte abzuholen.

Wenig später wurde er nach kurzer fußläufiger Flucht von den echten Polizeibeamten an der Mittelstraße festgenommen. Sein 30-jähriger Komplize, der im Auto in der Nähe des Hauses gewartet hatte, konnte ebenfalls von den Ermittlern gefasst werden.

Die beiden Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts des versuchten, gewerbs- und bandenmäßigen Betruges verantworten. /wei, st

Die Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizeibeamter und gibt erneut Tipps, insbesondere an Seniorinnen und Senioren, an Angehörige, aber auch an Bankmitarbeiter:

  • Machen Sie am Telefon keine Angaben zu Ihren Vermögensverhältnissen, Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten
  • Polizeibeamte erfragen personenbezogene Daten nie am Telefon!
  • Gehen Sie in keinem Fall auf Geldforderungen oder die Übergabe von Wertgegenständen ein!
  • Überprüfen Sie sorgfältig Polizeiausweise und fragen Sie im Zweifel bei Ihrer örtlichen Dienststelle nach. Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus beziehungsweise Ihre Wohnung!
  • Setzen Sie sich mit Ihrer örtlichen Dienststelle in Verbindung, wenn Sie einen Anruf von einem mutmaßlichen Polizisten erhalten haben oder wählen Sie den Notruf!
  • Klären Sie als Bankmitarbeiter bei Verdachtsfällen im Rahmen Ihrer Möglichkeiten Ihre Kunden auch über diese Masche auf und informieren Sie noch vor der Auszahlung hoher Geldbeträge die Polizei!

Misburg: 29-Jähriger nach Apothekeneinbruch festgenommen

Hannover – In der Nacht zu heute (08.02.2018) haben Beamte des Polizeikommissariats Misburg einen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, kurz zuvor in eine Apotheke an der Waldstraße eingebrochen zu sein.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte eine 67-jährige Zeugin gegen 00:40 Uhr ein Knallgeräusch an einer Glasschiebetür bemerkt und einen Mann in den Verkaufsräumen des Geschäfts gesehen. Daraufhin alarmierte die Seniorin sofort die Polizei. Den Einsatzkräften des Polizeikommissariats Misburg gelang es, den 29-Jährigen noch im Objekt vorläufig festzunehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Beamten mehrere Euro-Banknoten, die er offenbar zuvor aus der Kasse des Geschäfts entwendet hatte.

In seiner Vernehmung räumte der Täter den Einbruch in die Apotheke zunächst ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wurde er aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Bornum: Duo nach Verkehrsunfallflucht mit entwendetem Pkw festgenommen

Hannover – Am späten Mittwochabend, 07.02.2018, gegen 22:50 Uhr, haben Beamte der Polizeiinspektion West zwei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mit einem zuvor gestohlenen Pkw eine Verkehrsunfallflucht begangen zu haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein VW Golf die Bornumer Straße, von der Bundesstraße 217 kommend, in Richtung stadteinwärts befahren. An der Kreuzung Bornumer Straße/Beckstraße/Bundesstraße 65 fuhr das Fahrzeug trotz roter Ampel weiter in Richtung Innenstadt. Einsatzkräfte der Polizeiinspektion West, die den Verstoß bemerkt hatten, versuchten den Pkw noch auf der Bornumer Straße zu kontrollieren. Der Fahrer des Golfs erhöhte sofort die Geschwindigkeit und versuchte mit dem Wagen über den Parkplatz eines Supermarktes an der Bornumer Straße, Ecke Am Großmarkt, zu entkommen. Dabei verlor der Fahrzeugführer jedoch die Kontrolle über das Auto, streifte ein Verkehrszeichen und prallte gegen einen Erdhügel.

Im weiteren Verlauf versuchte der Fahrer erneut mit dem Golf zu flüchten. Er fuhr über die Bornumer Straße bis zur Kreuzung Bornumer Straße/Beckstraße/Bundesstraße 65. Dort hielt er an und flüchtete mit seinem Komplizen in eine Grünanlage am Canarisweg. Den Beamten gelang es, den 40-Jährigen nach wenigen Metern festzunehmen. Seinen 36-jährigen Komplizen fanden die Einsatzkräfte bei der Absuche in einem nahegelegen Gebüsch und nahmen ihn vorläufig fest.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der VW Golf im Januar diesen Jahres im Bereich Buxtehude bei einem Werkstatteinbruch entwendet worden war. Darüber hinaus hatten die Täter das Fahrzeug mit gestohlenen hannoverschen Kennzeichen versehen, die bereits im Dezember entwendet worden waren. Im Fahrzeug fanden die Ermittler diverses Aufbruchswerkzeug sowie Sturmhauben.

Weiterhin stellten die Einsatzkräfte fest, dass gegen den 36-Jährigen ein Haftbefehl vor lag. Beide Tatverdächtigen hielten sich zudem illegal in Deutschland auf. Der 40-Jährige kam aufgrund seines fehlenden Aufenthaltstitels in Haft. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

HCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: