Start > Polizeimeldungen-Hannover > Mitte: 23-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen – Wer kann Hinweise geben?
Themenfoto
Polizeimeldungen-Hannover

Mitte: 23-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen – Wer kann Hinweise geben?

Hannover – Am frühen Sonntagmorgen, 11.02.2018, gegen 04:15 Uhr, hat ein 23-Jähriger im Hauptbahnhof Hannover (Ernst-August-Platz) gegen den Kopf eines am Boden liegenden Mannes getreten. Er ist noch am Tatort festgenommen worden – die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Den Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes Hannover zufolge waren ein bisher unbekannter Mann und seine unbekannte Begleitung in der Bahnhofshalle auf dem Weg in Richtung der Gleise in Streit geraten. Im weiteren Verlauf wurde die Frau von dem Mann zu Boden geschlagen. Ein 36-Jähriger, der den Übergriff mit seinem Bekannten bemerkt hatte, versuchte der Frau zur Hilfe zu kommen. In der Folge kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen dem Unbekannten und dem couragierten Zeugen. Dem Angreifer kamen während des Übergriffes die beiden 22 und 23 Jahre alten Tatverdächtigen zur Hilfe. Beide schlugen ebenfalls auf das Opfer ein, wodurch es bewusstlos zu Boden stürzte. Der 23-Jährige nutzte diesen Moment und trat einmal gegen den Kopf des 36-Jährigen. Erst sein 22-jähriger Komplize konnte ihn von weiteren Tritten abhalten.

Alarmierte Einsatzkräfte konnten die beiden Tatverdächtigen vor Ort festnehmen. Der 23-Jährige soll morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Haftrichter vorgeführt werden. Sein Komplize wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 36-Jährige kam in ein Krankenhaus – Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, insbesondere den unbekannten Mann sowie seine Begleitung, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, Kontakt zum Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 aufzunehmen.

HCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: