Start > Mach mit! > Veranstaltungen-Hannover > „Move your Town“ 2018 am 29. April
Themenfoto
Veranstaltungen-Hannover

„Move your Town“ 2018 am 29. April

Hannover – Die Landeshauptstadt Hannover nimmt den Welttanztag am 29. April (Sonntag) erneut zum Anlass, ein großes Tanzfest zu feiern. Mehr als 50 Tanzgruppen und -schulen sind dem Aufruf zu „Move your Town“ gefolgt und zeigen am 29. April in zahlreichen Shows und Workshop-Angeboten ihr Können.

„Town Hall goes Dance Hall“:

In diesem Jahr erobern die Tanzschaffenden das Neue Rathaus mit fast allen seinen Sälen. Um 11 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Stefan Schostok die Bühne in der Zentralhalle. Danach lösen sich zahlreiche Tanzshows ab, die unter den BesucherInnen die Lust zum Tanzen wecken. In den Mitmach-Aktionen im Anschluss an einige Shows werden tatsächlich die Moves direkt ausprobiert. Ab 16 Uhr gehört die Bühne den Swing Ramblern, die zum Swing-Cocktail einladen. Getanzt werden die Party-Tänze der 30er Jahre. Die Shows im Mosaiksaal präsentieren andere Facetten des Tanzes. Monica Garcia Vicente, ehemalige Tänzerin der Staatsoper und Preisträgerin des Wettbewerbs Solocoreografico Frankfurt, zeigt eine Tanzperformance mit Live-Musik. Ein ganz besonderes Highlight des Tages werden zwei Auftritte von Tadashi Endo im Hodlersaal. Eigens für das Rund im Sitzungssaal choreografiert der weltbekannte Butoh-Tänzer das Stück Bach Charconne & Butoh. Landerer & Company und die Move & Style Dance Academy präsentieren zwei weitere Auftritte im Hodlersaal. Über den Tag werden im Mosaik- und Gobelinsaal Workshops angeboten, an denen man sich ohne Anmeldung spontan ohne Vorkenntnisse beteiligen kann (außer Butoh-Workshop, nur mit Voranmeldung).

Diverse Bühnen und Tanzorte in der Stadt:

Um 13 Uhr eröffnet Kulturdezernent Harald Härke die bewährte Bühne am Hauptbahnhof. Auch hier wird bis zum Abend eine bunte Mischung aus Shows zu sehen sein, die von begeisterten AmateurInnen, ambitionierten Hobbygruppen und ProfitänzerInnen bestritten werden. Gemeinsames Tanzen und Musizieren bilden den Abschluss auf der Bühne gegen 19 Uhr.

Das KinderTheaterHaus gehört ab 13 Uhr den Aufführungen der Kinder- und Jugendlichen. Der 2vs2 Mixstyle Battle bekommt im dritten Jahr allmählich Tradition bei „Move your Town“.

Vorwoche mit Workshops:

In der Vorwoche vom 23. bis 28. April findet ein breit gefächertes Workshop-Programm in ausgewählten Stadtteilkulturzentren statt. Dank der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover konnte das Angebot deutlich ausgeweitet werden. Die Workshop-Teilnehmenden können hier neue Tanzstile ausprobieren oder bestehende Kenntnisse vertiefen. Verschiedene Tanz- und Ballettschulen öffnen in der Vorwoche ihre Türen und laden zum Schnuppern ein.

Am 27. April gewährt die Staatsoper Hannover für eine begrenzte Anzahl an ZuschauerInnen, Einblicke in die Probe von Marilyn, eine Choreografie von Jörg Mannes, die am 5. Mai Premiere haben wird. Um Voranmeldung wird gebeten.

Mit indischem und orientalischem Tanz, mit Salsa, balinesischem Kindertanz und afrikanischem Trommeln ist die internationale Community in den Shows und Workshops auch in diesem Jahr wieder vielfältig bei „Move your Town“ vertreten.

Internationalität:

Mit Unterstützung des Vereins gEMiDe (Gesellschaftliches Engagement von Migrantinnen, Migranten und Deutschen) wird die internationale Community auf die Veranstaltung aufmerksam. gEMiDe vermittelt gezielt Informationen über „Move your Town“ und bietet Begleitung an.

Abschluss:

Den Abschluss von „Move your Town“ macht eine Tanzparty ab 19 Uhr in der Tanzschule Salsa del Alma, bei der sich alle AkteurInnen, UnterstützerInnen und Tanzbegeisterten zum ausgelassenen Tanzen wiedersehen.

Der Hintergrund zu „Move your Town“:

Die lebendige Tanzszene Hannovers zeigt bei „Move your Town“ ihre Vielfalt, darunter Ausdruckstanz, Ballett, Breakdance, Bodypercussion und Butoh, indische, jüdische, lateinamerikanische und orientalische Tänze, Rollstuhltanz, Swing sowie zeitgenössisches Tanztheater.

Die Landeshauptstadt fördert mit der Veranstaltung das Miteinander und die Vernetzung unter den Tanzschaffenden. Zugleich stellt „Move your Town“ eine Öffentlichkeit her, die der Sparte Tanz nutzt, als Bewegungskunst und Sport wahrgenommen zu werden. Tanz ist ein Kommunikationsmittel, das Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedener Herkunft, Frauen und Männer, ob mit oder ohne Behinderung miteinander in Kontakt bringt.

Welttanztag:

Der Welttanztag wurde vom Internationalen Komitee des Tanzes des Internationalen Theater Institutes (ITI der UNESCO) angeregt. Er wurde im Jahr 1982 erstmals ausgerufen, um den Tanz als universelle Sprache in der Welt zu würdigen. Weltweit findet er jedes Jahr am 29. April statt, dem Geburtstag des französischen Tänzers und Choreografen Jean-Georges Noverre (1727–1810), dem Gründer des modernen Balletts.

Der Eintritt zu den Shows und die Teilnahme an den Workshops sind (überwiegend) kostenlos.

HCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: