Start > Dies und Das > Alltags Tipps für Hannover > Schulranzen werden von Stiftung Warentest regelmäßig überprüft
Foto: Themenfoto
Alltags Tipps für Hannover

Schulranzen werden von Stiftung Warentest regelmäßig überprüft

Hannover – Pünktlich zum Schuljahresbeginn machen die deutsche Verkehrswache und die Polizei mit Kampagnen darauf aufmerksam, wie wichtig eine ausreichend optische Warnwirkung von Schulranzen ist. Eine gute Richtlinie gibt die Schulranzennorm DIN 58124 vor. Diese gibt an, dass mindestens 20 Prozent der Vorder- und Seitenteile eines Ranzens aus fluoreszierendem und mindestens zehn Prozent aus retroreflektierendem Material bestehen sollen. Ebenfalls wichtig ist das Tragegefühl, die Größe, das Gewicht sowie der Stauraum des Ranzens.

Testsieger bei Stiftung Warentest

Vor allem die Schulranzen, die die Sicherheitsanforderungen erfüllten, haben von Stiftung Warentest eine sehr gute Bewertung bekommen. Der Testsieger ist der Ranzen Scout Easy II. Dieser erhielt die Note „gut“ (1,8). Durch die vielen Warnflächen, die am Schulranzen angebracht waren, konnten auch der Scout Maxi, der Sammies by Samsonite Optilight DIN und der Jack Wolfskin Schoolmate Safety XT, überzeugen. Anzumerken ist jedoch, dass der Scout Maxi über keine Außenfächer verfügt, weshalb er von den Testern kritisiert wurde. Der Schulranzen von Jack Wolfskin ist negativ aufgefallen, da dieser zu klein ist, um Ordner oder andere größere Gegenstände zu verstauen. Trotz der kleinen Kritikpunkte, haben alle oben erwähnte Schulranzen den Test von Stiftung Warentest bestanden und gute Noten erhalten.

Verlierer bei Stiftung Warentest
Keine gute Note bekam der Ranzen School Mood Timeless II, der den Test nur knapp mit „ausreichend“ (4,3) bestanden hat, da dieser eindeutige Materialmängel aufwies. Der Schulranzen fiel durch seine Wasserdurchlässigkeit und wenig Tragekomfort, negativ auf.  Wenn die Gurte auf die reguläre Höhe eingestellt waren, verspürten die Testpersonen ein Drücken im Lendenbereich. Durch ein Engerstellen der Gurte, saßen die Träger unter den Schultern und am Hals zu eng. Mit schlechteren Noten als „ausreichend“ (4,0) hat der McNeill Ergo Light Compact und der Hama Step by Step, abgeschnitten. Diese fielen in der Dunkelheit und Dämmerung nicht ausreichend auf, da nicht genügend Reflektorflächen und zu wenig hell leuchtende Warnfarbe angebracht wurde.

HCN/sa

Teilen Sie diesen Beitrag: