Start > Aktuelles > Kita Bergfeldstraße offiziell eingeweiht
Mit einer kleinen Feier wurde die Kita Bergfeldstraße offiziell eingeweiht (Themenfoto)
Aktuelles

Kita Bergfeldstraße offiziell eingeweiht

Hannover – Mit einer kleinen Feier wurde heute (2. November) die Kita Bergfeldstraße offiziell eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.

Oberbürgermeister Stefan Schostok begrüßte das Ergebnis: „Hier ist eine Kita entstanden, in der sich sowohl die Krippen- als auch die Kindergartenkinder rundum wohlfühlen können. Ich danke allen Beteiligten für die gute Arbeit.“

Die städtische Kita Bergfeldstraße befindet sich in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Die AWO ist viergrößter Träger von Kindertagesstätten in Hannover.

In der Einrichtung werden bis zu 100 Kinder in fünf Gruppen betreut. Zur Verfügung stehen 30 Krippenplätze in zwei Gruppen für Kinder von ein bis drei Jahren und 50 Kindergartenplätze für Kinder von drei bis sechs Jahren in zwei Kindergartengruppen und eine altersübergreifende Gruppe mit Platz für bis zu 15 Kindergarten- und fünf Krippenkinder. Die pädagogische Arbeit orientiert sich am offenen Konzept. Die Kita bietet eine Vielzahl an Erlebnis- und Entwicklungsmöglichkeiten zum Bewegen, Toben, kreativen Gestalten, Bauen und Konstruieren, für das Rollenspiel und mehr. Aber auch das Bedürfnis nach Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten wurde berücksichtigt.

Zum Bau

Das zuvor unbebaute Grundstück zwischen Bergfeldstraße und Ricklinger Stadtfriedhof mit einer Größe von circa 3.200 Quadratmetern war mit Änderung des Bebauungsplans 2015 als Gemeinbedarfsfläche für eine Kindertagesstätte vorgesehen. Nun wurde im Rahmen des ÖPP-Modells (öffentlich-private Partnerschaft) die Kita Bergfeldstraße mit einer Nutzfläche von 920 Quadratmetern neu errichtet und so auf dem Grundstück angeordnet, dass die Freifläche durch das Gebäude vom Kraftfahrzeugverkehr abgeschirmt wurde und sich nach Südosten zum weitläufigen Grünzug öffnet.

Ein zweigeschossiger Trakt ist parallel zur Bergfeldstraße angeordnet. Dort sind die zum Freigelände ausgerichteten Gruppenräume mit angegliederten Sanitärbereichen sowie die zur Erschließungsstraße vorgelagerten Flure und Garderoben. Im eingeschossigen Trakt befinden sich Verwaltung, Technik, Essbereich und der von drei Seiten von Grün umgebene Mehrzweckraum.

Das Gebäude ist im Passivhausstandard in massiver Bauweise mit Kalksandsteinmauerwerk und Stahlbeton und einer hoch gedämmten und luftdichten Außenhülle errichtet worden. Die Fassaden sind im Erdgeschoss mit sandfarbenen Klinkerriemchen gestaltet, im Obergeschoss mit weißem Außenputz. Geheizt wird über solare und interne Wärmegewinnung, unterstützt durch eine Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung bis 90 Prozent. Die Dachflächen sind extensiv begrünt.

Das Außengelände ist analog zu den Gruppenräumen für die Krippenkinder östlich des Gebäudes im Süden des Grundstücks angesiedelt, das der Kindergartenkinder im Norden. Durch einen eineinhalb Meter breiten Rundweg werden die einzelnen Spielbereiche verbunden. So können die Kinder mit ihren Spielfahrzeugen einmal das ganze Spielgelände umfahren und überall kann barrierefrei mitgespielt werden.

Kosten

Der Neubau der Kita Bergfeldstraße ist Teil des ÖPP-Projektes „Neubau von 2 Kitas“ im Zusammenhang mit dem Ersatzneubau der sechsgruppigen Kita Chemnitzer Straße. Baubeginn war im Mai 2017, Fertigstellung im Juli 2018. Die Kosten für den Neubau der Kita Bergfeldstraße belaufen sich auf 3,9 Millionen Euro. Auftragnehmer war die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) „2 Kitas Hannover“ mit der Wilhelm Wallbrecht GmbH & Co. KG Hannover zusammen mit Industriebau Werningerode GmbH und vorrink wagner architekten GmbH Hannover.

HCN/stadthannover/lw

Teilen Sie diesen Beitrag: