Start > Polizeimeldungen-Hannover > Indoorplantagen mit 2000 Marihuana-Pflanzen gefunden
Am 27.03.19 hat die Polizei eine Lagerhalle und eine Wohnung durchsucht und dabei zwei professionelle Indoorplantagen mit insgesamt rund 2000 Marihuana-Pflanzen gefunden. (Foto: Polizeidirektion Hannover)
Polizeimeldungen-Hannover

Indoorplantagen mit 2000 Marihuana-Pflanzen gefunden

Hannover – Die Polizei hat am Mittwoch, 27.03.2019, eine Lagerhalle im Ortsteil Gleidingen und eine Wohnung in Sehnde durchsucht und dabei zwei professionelle Indoorplantagen mit insgesamt rund 2000 Marihuana-Pflanzen gefunden.

Zwei Männer (52 und 58 Jahre) sind festgenommen worden. Die Pflanzen sind ebenso sichergestellt worden wie zwei Autos, ein Motorrad und Bargeld.

Eine Polizeibeamtin war den beiden Männern zufällig auf die Spur gekommen, als sie privat an dem Gebäude vorbeiging und aufgrund des intensiven Geruchs Verdacht schöpfte. Weitere Ermittlungen ergaben Hinweise auf eine Indoorplantage, in der sich ca. 1600 Marihuana-Pflanzen in unterschiedlichen Wuchsstadien befanden.

Die sichergestellten Marihuana-Pflanzen. (Foto: Polizeidirektion Hannover)

Dort trafen die Beamten am Mittwoch auf die beiden 52- und 58-jährigen mutmaßlichen Betreiber. Sie wurden festgenommen.

In der Folge durchsuchten die Ermittler am selben Tag auch die Wohnung des 52-Jährigen in Sehnde, in der sich weitere rund 400 Marihuana-Pflanzen befanden. Sie wurden sichergestellt. Außerdem beschlagnahmten die Ermittler zwei BMW und ein Motorrad Harley-Davidson sowie etwa 10.000 Euro Bargeld.

Bei Durchsuchungen der Wohnung des 58-Jährigen in Senftenberg (Brandenburg) und einer weiteren Adresse in Dresden (Sachsen) wurden keine weiteren Verstöße festgestellt.

Gegen die beiden Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Anbaus und Handeltreibens von und mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Sie sollen heute, Donnerstag, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

HCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag: