Start > Aktuelles > 150 Jahre Stephansstift: Volles Programm von Mai bis November
150 Jahre Stephansstift in Hannover (Foto: Dachstiftung Diakonie)
Aktuelles

150 Jahre Stephansstift: Volles Programm von Mai bis November

Hannover – „Wir brauchen junge Männer für den Dienst der christlichen Nächstenliebe!“

Dieser Gedanke stand im ‚Evangelischen Verein zu Hannover‘ im Raum, als die Vereinsmitglieder um Pastor Julius Freytag vor genau 150 Jahren im Jahr 1869 den Beschluss zum Aufbau einer ‚Brüderanstalt‘ zur Ausbildung von Diakonen (Brüder) fassten.

Nachdem die Arbeit zunächst in einer Wohnung in der hannoverschen Innenstadt begann, wurde 1872 ein Gelände in Hannover-Kleefeld bezogen.

Die Ausbildung für soziale Berufe ist nach wie vor eines der wichtigsten Handlungsfelder des Stephansstiftes, das inzwischen als Förderstiftung Teil der Dachstiftung Diakonie ist.

150 Jahre Stephansstift (Foto: Dachstiftung Diakonie)

Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte erfolgten der Bau von Altenheimen, Einrichtungen der Jugendhilfe, der Schulen und Betriebe auf dem Gelände des Stephansstiftes, an verschiedenen Standorten in Hannover und in ganz Niedersachsen.

Im Zentrum der Jubiläumsfeiern steht die lebendige Vielfalt diakonischer Arbeit, darum wurde als Motto für das Jubiläum „Dem Leben Raum geben“ gewählt. Das Programm hat für jedes Alter etwas zu bieten: Musik und Kultur, Seminare und Vorträge. Spiel und Spaß.

Den Auftakt bildet das traditionelle Jahresfest am Himmelfahrtstag, den 30.Mai. Die Festpredigt hält Landesbischof Meister.

Das Festprogramm von Mai bis November umfasst 13 Vorträge und Seminare, 12 Musik- und Kulturveranstaltungen, vier Programmpunkte zu Spiel, Spaß und Bewegung sowie einen Festakt in der Marktkirche und auch eine Buchpräsentation über die 150-jährige Geschichte des Hauses.

Einer der Höhepunkte wird die Zaubershow von Desimo in der Stiftskirche sein, die in eine ganze Woche voller Humor-Aktionen eingebettet ist. Auch im Stadtbild wird das Geburtstagkind an viele Stellen sichtbar sein:

„Getreu unserem Festmotto machen wir erstmals mit beim Tag der Offenen Gesellschaft und bitten die Nachbarschaft zum Picknick. Wir sind beim Schützenausmarsch dabei, stellen uns in der NDR 1-Plattenkiste vor und sind Zwischenstation bei Skate by Night. Bei der Fête de la Musique dürfen wir ebenfalls ein Veranstaltungsort sein und wir organisieren eine Kinonacht auf unserem Gelände“, erläutert Hans-Peter Daub, Vorstand der Dachstiftung Diakonie das Programm.

Seit Anfang Mai ist außerdem eine eigens beklebte Stadtbahn unterwegs.

Außerdem entstehen derzeit 150 Glücksbilder, die von Menschen aus der Stadtgesellschaft, aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und Kirche und auch aus den eigenen Reihen gemalt werden.

Diese Bilder werden verkauft und auch versteigert, um so Geld für Projekte einzuwerben, die „dem Leben Raum geben“.

Aber auch kritische Themen stehen auf dem Festprogramm: Bei einer Podiumsdiskussion mit den Unternehmerverbänden dreht sich alles um Populismus, der ehemalige Bundesminister Franz Müntefering spricht über das Alt-Werden und in verschiedenen Vorträgen geht es u.a. um Integration und Wertschätzung.

Im August steht ein großer Festakt in der Marktkirche mit Ministerpräsident Stephan Weil auf dem Programm. Kurz darauf wird im September dann das Jubiläums-Buch vorgestellt. Hier setzen sich die Autoren mit allen Bereichen der Geschichte des Stephansstiftes auseinander.

Den Abschluss des Jubiläumsjahres bildet die Martini-Matinee mit einem Dankeschön-Konzert in der Stiftskirche. Eingeladen sind alle, die das Stephansstift unterstützt haben und auch diejenigen, die es kennenlernen wollen.

Das gesamte Programm ist im Internet unter www.dem-leben-raum-geben.de zu finden. Hier gibt es alle Informationen über Uhrzeiten und Eintrittspreise, wobei der Eintritt im Jubiläumsjahr oftmals frei ist.

HCN/kk

Teilen Sie diesen Beitrag: