Start > Polizeimeldungen-Hannover > Trio beraubt 17-Jährigen – zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft
(Foto: Themenfoto)
Polizeimeldungen-Hannover

Trio beraubt 17-Jährigen – zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Hannover – In der Nacht von Freitag auf Samstag (06.07.2019), gegen 04:30 Uhr, haben drei Jugendliche (15, 16 und 17 Jahre alt) einen 17-Jährigen in der Stadtbahnstation „Kröpcke“ beraubt. Zwei der drei Tatverdächtigen schickte ein Richter in Untersuchungshaft.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 17-jährige mit Begleitern in der Nacht zu Samstag auf dem Bahnsteig der Linie 6 in Richtung Nordhafen auf die Tatverdächtigen (der 15- und der 17-Jährige sind dem Opfer aus der Vergangenheit bekannt) getroffen.

Nachdem der 17-jährige das Opfer vergebens aufgefordert hatte, mitzukommen, schlug und trat er daraufhin auf den jungen Mann ein. Ob seine beiden Komplizen ebenfalls schlugen und traten, ist bislang unklar.

Als Passanten auf die Situation aufmerksam wurden, ließen die Tatverdächtigen von dem 17-Jährigen ab. Nachdem der junge Mann in die Bahn eingestiegen war – seine Begleiter hatten sich zwischenzeitlich entfernt – folgte ihm das Trio.

In diesem Moment fiel dem 17-Jährigen auf, dass die Tatverdächtigen ihm offenbar bei der Auseinandersetzung in der Haltestelle seine Bauchtasche geraubt hatten.

Nachdem alle vier am Bahnhof Leinhausen ausgestiegen waren, gelang dem Opfer die Flucht und er alarmierte die Polizei. Wenig später konnten die Einsatzkräfte das Trio in unmittelbarer Nähe festzunehmen. Das Raubgut fanden die Beamten nicht.

Weil die 15 und 17 Jahre alten Männer ohne festen Wohnsitz sind, schickte ein Richter sie in Untersuchungshaft. Der 16-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Sofortmaßnahmen an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen alle drei Jugendlichen ermittelt die Polizei jetzt wegen des Verdachts des Raubes.

HCN/kk

Teilen Sie diesen Beitrag: